Back to main
Seite auswählen
Zurück
Abnt_Andor_Blog_WeisserFalke

Der weiße Falke

25. April 2016

Nach Tagen der Beratung verließ Chada die Mine der Schildzwerge, um frische Luft zu atmen und den Wind auf ihrer Haut zu spüren. Als sie den südlichen Mineneingang durchschritt, grüßten sie zwei Wachen. Chada musste schmunzeln, denn vor einigen Jahren war sie hier das erste Mal durch zwei ganz ähnliche Zwergenwächter angehalten worden. Dies schien vor einer Ewigkeit geschehen zu sein. Damals hatte sie gerade erst Freundschaft mit Thorn und Eara geschlossen.

Die Sonne stand hoch am Himmel. Chada ging ein Stück und spürte, wie die aufmerksamen Blicke der Wächter ihr folgten. Die Angriffe der Krahder waren vorüber, aber die Schrecken dieser Zeit noch spürbar und niemand fühlte sich gänzlich sicher.

Chada, Fürst Kram und Thorn hatten beschlossen, in einigen Tagen aufzubrechen. Sie wollten die entführten Andori nicht der Folter und dem Tod überlassen. Sie wussten, dass sie dieses Wagnis nicht allein bestehen konnten und so waren Falken ausgesandt worden. Wer helfen wollte, konnte sich dem Tross der Andori anschließen. Auch Lonas, den Wolf, hatte Chada geschickt, um möglichst viele Helden im Land zu finden und zu vereinen.

Bei dem Gedanken an Lonas kniff Chada die Augen zusammen und spähte suchend in die Ferne. Kein Lonas und auch keine Gefahr war zu erkennen, als ein Kreischen erklang. Es war ein Vogel hoch über ihr. Chada blinzelte und suchte, die Augen mit der Hand abschirmend, den Himmel ab, bis sie ihn unvermittelt ganz deutlich sah. Hell schimmernd senkte er sich in Spiralen und landete flatternd auf einem Felsen ganz nahe bei ihr. Die Bogenschützin erkannte erst auf den zweiten Blick, dass es sich um einen Falken handelte, denn dieses Tier war wesentlich größer als gewöhnliche Falken und weiß wie Schnee.

Vorsichtig ging die Bogenschützin auf das Tier zu, als sie im Augenwinkel die zwei Zwergenwächter bemerkte, die sich mit erhobenen Äxten näherten. Der Falke beachtete die beiden nicht und drehte den Kopf zu Chada. Ein hellblaues Auge sah sie fest an und dann geschah es: In ihrem Kopf erklang eine tiefe und ruhige Frauenstimme, die fragte: „Wie ist es dir ergangen? Was ist geschehen? Was hast du vor?“

Dies war nicht das erste Mal, dass diese Stimme in Chadas Kopf war. Vor vielen Jahren war es das erste Mal geschehen, und zwar an dem selben Tag, an dem sie eine junge Zauberin kennenlernte.

„Eara?“, rief Chada überrascht aus.

Die Zwerge hatten sie und den Falken beinahe erreicht, doch Chada hob abwehrend die Hand. „Es ist alles gut, tapfere Zwerge“, sagte sie. „Keine Gefahr geht von diesem Vogel aus. Geht zurück auf eure Posten.“ Die beiden gehorchten augenblicklich und Chada wandte sich dem weißen Falken zu.

„Eara?“, fragte Chada erneut und trat näher. „Bist du es? Oh, das ist ja wunderbar!“

Der Falke legte den Kopf schräg, dann hörte Chada in ihrem Kopf erneut die Fragen: „Wie ist es dir ergangen? Was ist geschehen? Was hast du vor?“

Die Bogenschützin dachte einen Moment nach. Dann erkannte sie, dass dies nicht Eara, sondern nur ein Bote der Zauberin war. Ein Bote mit einer Nachricht oder genauer gesagt mit drei Fragen. „Wie ist es dir ergangen? Was ist geschehen? Was hast du vor?“

Chada streichelte das seidige Gefieder des Falken und dachte nach. Welche Antwort konnte sie auf Earas Fragen geben? Sie spürte die Unruhe des Falken, der offenbar so schnell wie möglich nach Hadria zurückkehren wollte. Eine unglaublich weite Reise und doch war die Bogenschützin sicher, dass dieser Falke den Weg erneut schaffen würde. Was also sollte sie auf Earas Fragen antworten? Was würde es bringen Eara von all dem Elend zu berichten, das Chada und Thorn gesehen hatten. Wozu sollte sie sie beunruhigen. Was würde es nützen, ihr zu erzählen, dass sie nun auf eine letzte Fahrt ins Graue Gebirge ziehen und vielleicht nicht wiederkehren würden. Oder sollte sie Eara um Hilfe bitten? Konnte die Zauberin helfen? Sie war so weit fort …

 

An dieser Stelle kommen wir zur letzten Aufgabe von Abenteuer Andor 2016:

Was soll Chada dem Falken antworten? Soll sie Eara von den Geschehnissen berichten? Soll sie die Zauberin um Hilfe bitten?

Schreibt hier in unserem Blog, in der Taverne von Andor oder auf unserer Facebook-Seite bis einschließlich Sonntag, dem 01.Mai 2016, was Chada dem weißen Falken antworten soll. Wir suchen unter allen Beiträgen die beste Nachricht aus. Der Verfasser der besten Nachricht erhält die letzte Abenteuer Andor Tasse + den Roman „Das Lied des Königs“ + eine Original Andor-Bleistiftzeichnung von Michael Menzel.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Eine Barauszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich. Die Preise sind nicht übertragbar. Die Gewinner akzeptieren notwendige Änderungen des Gewinns, die durch andere außerhalb des Einflussbereichs der am Gewinnspiel beteiligten Firmen liegenden Faktoren bedingt sind.

Wir freuen uns auf eure Vorschläge!

3 Kommentare

  1. Ich würde Eara in kurzen Worten schildern, wie in Andor die Situation ist. Dann würde ich sie bitten, zu Charda und den Helden zu kommen. Je mehr Helden desto besser. Außerdem fände ich es schön, wenn Charda bei Andor 3 wieder dabei wäre. 🙂

  2. Liebe Eara,

    dein Falke hat mich erreicht. Ein schönes Tier.

    Voller Vorfreude dich wiederzusehen, beantworte ich gern deine Fragen.

    „Wie ist es dir ergangen?“
    Thorn und mir geht es gut. Auch Kram hält sich tapfer.

    „Was ist geschehen?“
    Es ist so viel passiert, das erzähl ich dir lieber, wenn du wieder bei uns bist.
    Das Wichtigste und Schlimmste ist jedoch, dass die Krahder Andor überfallen haben.
    Viele Andori wurden verschleppt und sollen versklavt werden.
    Es ist so schrecklich.

    „Was hast du vor?“
    Wir wollen nach Krahd und die Gefangenen befreien.
    Eara, bitte hilf uns! Denn für die Menschen Andors sind wir

    die letzte Hoffnung

    In tiefer Verbundenheit
    deine Freundin Chada

  3. Gewonnen hat Fenn-Fan aus dem Forum mit folgender Nachricht:

    Eara! Bevor Varkur verschied, sprach er die Wahrheit! Einen Pakt mit den Krahdern hat er geschlossen. Sie sind plündernd und mordend mit ihren Skelett-Armeen durch Andor gezogen, unschuldige Menschen wurden in Ketten gelegt und nach Krahd verschleppt. Thorn, Kram und ich werden nun gen Süden ziehen – wir werden die Andori nicht im Stich lassen. Wir bitten dich um Hilfe! Wie wir unsere Reise in den Norden antraten, um deine Heimat Hadria zu retten, hoffen wir nun auf deine Unterstützung, um die versklavten Andori zu befreien. Du bist unsere letzte Hoffnung!

    Herzlichen Glückwunsch!

Einen Kommentar abschicken